Back
Aydin
1,50/3,00 m 19. J.H.
Ein großer, komplett erhaltener Kelim, mit schönen Farben auf hellem Grund. Vier ganze und zwei halbe Hexagone mit seitlich angehängten großen Doppelhaken gliedern das Feld. In den Zwickeln treiben  ...
Aydin
1,50/3,00 m 19. J.H.
Ein großer, komplett erhaltener Kelim, mit schönen Farben auf hellem Grund. Vier ganze und zwei halbe Hexagone mit seitlich angehängten großen Doppelhaken gliedern das Feld. In den Zwickeln treiben  ...
Aydin
1,50/3,00 m 19. J.H.
Ein großer, komplett erhaltener Kelim, mit schönen Farben auf hellem Grund. Vier ganze und zwei halbe Hexagone mit seitlich angehängten großen Doppelhaken gliedern das Feld. In den Zwickeln treiben  ...
Aydin
1,50/3,00 m 19. J.H.
Ein großer, komplett erhaltener Kelim, mit schönen Farben auf hellem Grund. Vier ganze und zwei halbe Hexagone mit seitlich angehängten großen Doppelhaken gliedern das Feld. In den Zwickeln treiben  ...
Aydin
1,50/3,00 m 19. J.H.
Ein großer, komplett erhaltener Kelim, mit schönen Farben auf hellem Grund. Vier ganze und zwei halbe Hexagone mit seitlich angehängten großen Doppelhaken gliedern das Feld. In den Zwickeln treiben  ...
Aydin
1,50/3,00 m 19. J.H.
Ein großer, komplett erhaltener Kelim, mit schönen Farben auf hellem Grund. Vier ganze und zwei halbe Hexagone mit seitlich angehängten großen Doppelhaken gliedern das Feld. In den Zwickeln treiben  ...
Aydin 1,50/3,00 m 19. J.H. Ein großer, komplett erhaltener Kelim, mit schönen Farben auf hellem Grund. Vier ganze und zwei halbe Hexagone mit seitlich angehängten großen Doppelhaken gliedern das Feld. In den Zwickeln treiben zweiköpfige Dämonen ihr Unwesen. Das Baklavamotiv prägt die Zentren der Hexagone. Die Seitenbordüre besteht aus einer starken Verzahnung und reziproken Steckblumenmotiven. Sechs gereihte Gülbudakmotive bilden jeweils die Endbordüren. Die Kettfäden sind abgeflochten. Material / Struktur: Kette und Schuss in Wolle. Mittlere Webdichte. Farben: Rot, braun, overgine, orange, grün, gelb, zwei Blautöne, wollweiß (9) Vergleich / Literatur: „Welt der Kelims“, k.m. Plötze, Nr. 57. „Antique Kilims“, p. Davies, Nr. 40
price:  POR